Urteil in Memmingen

Mann auf offener Straße erschossen: Haft

Memmingen - Weil er einen Mann auf offener Straße erschossen hat, muss ein 23-Jähriger nun in Haft. Das Landgericht Memmingen hat ein Urteil gefällt.

Das Landgericht Memmingen verurteilte den Neu-Ulmer am Montag unter anderem wegen Totschlags, versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu 12 Jahren Haft. Er ist für den Tod des 31-jährigen Chefs einer Security-Firma verantwortlich. „Er hat ihn eiskalt abgeknallt“, sagte die Vorsitzende Richterin in ihrer Urteilsbegründung.

Ein mitangeklagter 28-Jähriger wurde wegen versuchter Strafvereitelung zu einem Jahr Haft verurteilt. Sein jüngerer Bruder wurde freigesprochen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare