Unplanmäßiger Halt

Mann randaliert in ICE - Rauswurf

Kitzingen - Üblicherweise hält in der kleinen Stadt Kitzingen kein Fernzug. Am Montag tat er es doch - um einen Randalierer aussteigen zu lassen.

Der 45-Jährige war ohne Ticket, aber „mit jeder Menge Wut im Bauch“ am Morgen in Würzburg in einen ICE nach Nürnberg eingestiegen, teilte die Bundespolizei mit. Anschließend habe er mit Kaffeebechern nach Passagieren geworfen, gegen Wände getreten und in der Toilette geraucht. Weil der polizeibekannte Mann nicht zu bremsen gewesen war, warf ihn der Zugchef schließlich in Kitzingen raus. Den Mann erwarte nun ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung, weil er keine gültige Fahrkarte hatte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare