Mann in Lindau erwischt

90.000 Schweizer Franken steckten in Unterhose

+
In einer Unterhose schmuggelte ein wegen Steuerhinterziehung gesuchter Deutscher 90.000 Schweizer Franken.

Lindau - Zollbeamte haben einen Deutschen in Lindau erwischt. Er versteckte in seiner Unterhose 90.000 Schweizer Franken. Gegen den Mann lag schon ein Haftbefehl vor.

Beim Schmuggeln von 90.000 Schweizer Franken in der Unterhose ist ein 49 Jahre alter Mann in Lindau am Bodensee  erwischt worden. Die Zollbeamten kontrollierten den in der Schweiz lebenden Deutschen, nachdem er mit dem Auto über Österreich eingereist war. Wie das Hauptzollamt Ulm am Montag mitteilte, gab der Mann an, nicht mehr als 4400 Schweizer Franken dabei zu haben.

Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung lag schon vor

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung in Deutschland vorliegt. Die Zöllner nahmen ihn fest und überstellten ihn der Polizei. Dort wurden bei der körperlichen Durchsuchung die versteckten 90.000 Schweizer Franken – umgerechnet etwa 74.000 Euro – in der Unterhose entdeckt.

Verdacht der Geldwäsche

Der 49-Jährige muss nun mit einer Geldbuße rechnen. Die offene Steuerschuld in Höhe von 15.000 Euro sowie 10.000 Euro Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld wurden einbehalten. Den Restbetrag stellten die Zöllner wegen des Verdachts der Geldwäsche sicher und gaben den Fall an die Zollfahndung ab. Der Fall ereignete sich schon am vergangenen Donnerstag.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare