Mann tötet Hund der Nachbarin

(Symbolbild)

Ahorn/Coburg - Wegen Dauerstreitereien hat ein Mann in Ahorn (Landkreis Coburg) den Hund seiner Nachbarin vermutlich in voller Absicht überfahren. Das lässt zumindest die lange Liste von Anzeigen bei der Polizei vermuten.

Der 69-Jährige fuhr am Samstagvormittag bergab zu seinem Wohnhaus, als er das Tier auf der Straße sah. Er gab Gas und überrollte den Border Collie, der dabei tödliche Verletzungen erlitt. Das wurde von einem anderen Nachbarn beobachtet, der auf dem Dach seines Schuppens arbeitete und den Täter mit seiner Zeugenaussage belastete. Wie die Polizei am Sonntag in Coburg mitteilte, schwelt der Streit zwischen dem 69-Jährigen und seiner 36 Jahre alten Nachbarin schon viele Jahre. “Da hat es schon einige Anzeigen gegeben“, sagte ein Sprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare