Mann torkelt mit drei Promille in Polizeiwache

Rosenheim - Ein Mann ist am Dienstag kurz vor Mitternacht mit drei Promille in die Polizeiwache am Volksfest in Rosenheim getorkelt. Er war nicht der einzige, mit dem sich die Beamten am Dienstag rumschlagen mussten.

Der Mann war mit drei Promille nicht mehr in der Lage, selbstständig nach Hause zu gehen. Da ihn auch kein Angehöriger abholen konnte (oder wollte), so die Polizei, wurde er zu seiner eigenen Sicherheit zum Ausnüchtern über Nacht in eine Zelle gesteckt.

Auch zwei Mädchen, 15 und 16 Jahre alt, hatten auf dem Rosenheimer Volksfest zu viel getankt. Die Beamten waren gegen 23 Uhr auf die beiden aufmerksam geworden, weil sie sich nicht mehr ganz sicher auf den Beinen halten konnten. Bei der 15-Jährigen ergab der Alkotest 0,7 Promille, bei der 16-Jährigen sogar 1,5 Promille! Sie wurden von ihren Eltern auf der Wache abgeholt.

Ein ebenfalls 15 Jahre alter Bursche hatte laut Polizei auch deutlich "einen über den Durst" getrunken. Als er gegen 20.20 Uhr beim "Wildbieseln" erwischt wurde, war sein Abend vorzeitig vorbei. Er musste mit auf die Wache, wo er von seinem Vater abgeholt wurde. Er handelte sich außerdem ein Wiesnverbot ein.

Das Lieblingsbier der Deutschen

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Auch für einen 19-Jährigen war der Besuch des Rosenheimer Volksfestes am Dienstag der letzte für dieses Jahr. Er hatte im Bierzelt riskant auf Tischen getanzt und andere Gäste angepöbelt. Trotz mehrmaliger Abmahnung durch den Sicherheitsdienst hörte er nicht damit auf. Deshalb wurde er zunächst des Zeltes verwiesen und bekam ein Hausverbot. Weil er sich aber nicht daran hielt, hat er nun neben einer Strafanzeige auch ein Wiesnverbot am Hals.

Ein 19 Jahre alter Bursche aus Kolbermoor hat sich ebenfalls völlig daneben benommen und bekam deshalb auch ein Wiesnverbot. Er war von Beamten im Bereich der Toilettenanlagen angetroffen worden. Als die Polizisten seine Personalien kontrollieren wollten, schlug der junge Mann plötzlich um sich und beleidigte die Beamten mehrfach.

Mit bislang 28 Wiesnverboten nach den ersten fünf Tagen wurden dieses Jahr fast doppelt so viele verhängt, wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

mm

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare