Mann wollte sich von Rollstuhlfahrerin überfahren lassen

Memmingen - Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Er wollte sich von ihr überfahren lassen.

Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Das entschied das Landgericht Memmingen am Donnerstag. Der geistig verwirrte Mann hatte sich im Januar auf einem Radweg zwischen Ursberg und Tannhausen (Landkreis Günzburg) vor den elektrischen Rollstuhl der Frau gelegt und sie gebeten, ihn zu überfahren. Als diese sich weigerte, warf er sie aus dem Rollstuhl und setzte sich selbst hinein. Anschließend überrollte er die Beine seines wehrlosen Opfers. Der Gerichtsentscheidung zufolge muss sich der 32-Jährige zunächst in einer psychiatrischen Klinik und später ambulant behandeln lassen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare