In Kempten

3000 Dirndl-Trägerinnen bei Rekordversuch: Reicht das?

+
Neuer Dirndl-Weltrekord in Kempten?

Kempten - Mit genau 3164 versammelten Dirndl-Trägerinnen wollen die Macher der Allgäuer Festwoche in Kempten einen neuen Weltrekord geschafft haben.

Die Dirndl-Trägerinnen hätten sich zu der Aktion am Samstag auf dem Festwochengelände vor der Bühne im Stadtpark von Kempten eingefunden, sagte eine Sprecherin. „Damit kommen wir ins Guinness-Buch der Rekorde“, zeigte sie sich zuversichtlich.

Das Ziel sei gewesen, den Dirndl-Rekord aus dem oberschwäbischen Bad Schussenried mit bisher 2865 versammelten Frauen im Dirndl zu knacken. Nun habe man sogar viel mehr erreicht. Frauen der verschiedensten Altersklassen hätten teilgenommen. Auch die Vielfalt der Kleider sei enorm gewesen: „Vom modernen, knielangen Dirndl bis zur traditionellen Tracht war alles dabei“, sagte die Sprecherin.

Die Allgäuer Festwoche startete am Wochenende zum 67. Mal. Mit etwa 100.000 Messebesuchern und 80 000 Abendgästen gehört sie nach Veranstalterangaben zu den größten regionalen Verbrauchermessen in Deutschland. Bis zum 21. August wollen rund 400 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Mit der Messe verbunden ist ein Volksfest mit kulturellem und sportlichem Unterhaltungsprogramm.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare