Mehrere "Blindgänger" bei Giebelstadt gefunden

Giebelstadt - Die Bombenfunde in Unterfranken nehmen kein Ende: Am Mittwoch sind in der Nähe des ehemaligen Militärflugplatzes in Giebelstadt (Landkreis Würzburg) erneut mehrere Blindgänger entdeckt worden.

“Insgesamt sind es diesmal sieben Bomben. Erstaunlicherweise ist darunter auch eine deutsche“, sagte ein Sprecher der Polizei. Der deutsche Sprengkörper sei etwa 250 Kilogramm schwer, bei den übrigen sechs handele es sich um amerikanische Splitterbomben. Sie sind den Polizeiangaben zufolge jeweils etwa 40 Kilogramm schwer.

Die Blindgänger sollten am frühen Nachmittag entschärft werden. Wohnhäuser mussten nicht geräumt werden, das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. In Giebelstadt werden immer wieder Bomben aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges gefunden. Experten suchen im Auftrag der regionalen Landwirte und der Gemeinde nach den gefährlichen Kriegszeugen. Seit 2008 wurden bereits mehr als 100 Bomben entdeckt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare