Angeklagter gesteht

Zwei Frauen erst betäubt und dann missbraucht

Memmingen - Es waren zwei widerliche Gewaltverbrechen an zwei jungen Frauen. Die beiden 21-Jährigen wurden betäubt und dann von drei Männern vergewaltigt. Nun hat der erste Angeklagte die grausige Tat gestanden.

Seit Dienstag stehen die drei türkischen Männer  und ein Deutscher vor dem Landgericht Memmingen. Der Hauptverdächtige Ümran D. (26) hatte bei seiner Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft angegeben, mit den beiden Opfern wäre es zwar zu einvernehmlichem Sex gekommen, von einer Vergewaltigung könne aber keine Rede sein. Dienstag dann, nach der Aussage des ersten Opfers, legte Ümran D. vor Richterin Brigitte Grenzstein ein umfassendes Geständnis ab: Er gab zu, beide junge Frauen an zwei verschiedenen Tagen im Oktober 2011 mit einer Mischung aus Heroin und K.o.-Tropfen betäubt und dann in das Vöhringer Lokal gebracht zu haben. Dort hätten er und der mitangeklagte Gastwirt               Mehmet A. (43) an den beiden Frauen den Geschlechtsverkehr vollzogen. Auch ein weiterer türkischer Gast habe das bei einer der beiden Frauen getan.

Bei einer der beiden Vergewaltigungen hätte sich auch noch der 21-jährige Deutsche, Sven L. (steht auch als Angeklagter vor Gericht), über die ohnmächtige Frau hermachen wollte. Das Opfer sei aber aufgewacht und habe Sven L. weggestoßen. So sei es in diesem Fall beim einer versuchten Vergewaltigung geblieben. Laut Staatsanwaltschaft sollen die vier Männer deshalb versucht haben, die junge Frau abermals zu betäuben. Dazu spritzten sie ihrem Opfer die K.o.-Mischung in die Armbeuge. Zu diesem Vorwurf hat sich Ümran D. noch nicht geäußert.

Genauso wie der zweite Hauptangeklagte, der Gastwirt Mehmet A. Dieser unterhielt sich zwar zu Prozessbeginn gut gelaunt mit seinen Anwälten, zur Sache jedoch schwieg er vor Gericht. Ja, mehr noch: Mehmet A. bestreitet immer noch die Tat! Der Deutsche Sven L. wollte sich noch überlegen, ob er zur Sache aussagen möchte. Er hat die geringste Strafe zu befürchten, kommt vielleicht mit Bewährung davon. Dem geständigen Ümran D. drohen jetzt sechseinhalb bis sieben Jahre Knast. Dem dritten türkischen Angeklagten, der bei beiden Vergewaltigungen dabei gewesen war, bot die Richterin eine Strafe bis drei Jahre und neun Monate an, falls er ein Geständnis ablegen würde. Richterin Brigitte Grenzstein wird voraussichtlich nächsten Montag das Urteil fällen.

KW/MC

Rubriklistenbild: © Schlaf

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare