Messerstecherin (60) gesteht

Würzburg - Sie wollte an sein Geld: Im Januar 2009 hatte eine hochverschuldete 60-Jährige in Ochsenfurt einen Rentner (79) niedergestochen. Jetzt steht sie vor dem Würzburger Landgericht.

Eine Frau hat am Dienstag vor dem Landgericht Würzburg gestanden, einen Rentner in einem Haus in Ochsenfurt (Landkreis Würzburg) mit einem Messer attackiert zu haben. Sie habe ihr Opfer aber nicht töten, sondern nur bedrohen wollen, ließ die 60 Jahre alte Angeklagte über ihre Anwältin erklären. Die Friseurmeisterin muss sich unter anderem wegen Mordversuchs verantworten. Sie soll im Januar 2009 vermummt in das Haus eingedrungen und den damals 79-Jährigen schwer verletzt haben, um an sein Geld zu kommen. Der Mann hatte aber kein Geld im Haus. Die Angeklagte hat nach Gerichtsangaben 368 000 Euro Schulden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare