20-Jähriger vor Gericht

Messerstich nach illegalem Autorennen auf A 93

Weiden - Zuerst hatten sich die beiden Autofahrer auf der A 93 ein gefährliches Rennen geliefert. Dann kam es abseits der Autobahn zu einem Streit - mit fatalen Folgen.

Für einen Messerangriff nach einem illegalen Autorennen in der Oberpfalz muss sich ein 20-Jähriger am 25. März vor dem Landgericht Weiden verantworten. Die Anklage wirft dem jungen Mann versuchten Mord vor, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte. Demnach hatten sich im vergangenen Juni zwei Autofahrer auf der Autobahn 93 ein Rennen mit gefährlichen Brems- und Überholmanövern geliefert.

Dann verließen beide bei Weiden die Autobahn und hielten an. Bei dem folgenden Streit zwischen den Beifahrern soll der 20-Jährige auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Dieser wurde durch einen Stich in die linke Körperhälfte verletzt. Es sind zunächst zwei Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Regensburg - Medienberichten zufolge wurde der Regensburger Rathaus-Chef Joachim Wolbergs festgenommen. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare