Zeitung: Kriminalität in Bayern zurückgegangen

+
Die Zahl der Delikte im Bereich Computerkriminalität ist gestiegen.

Fürth - Die Kriminalität ist in Bayern unter das Niveau von 1992 gesunken - wenn man von der von der Computerkriminalität absieht.

Das berichtet die “Welt am Sonntag“ und beruft sich auf die Kriminalitätsstatistik 2010, die Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) an diesem Montag in München vorstellen will. Fürth ist der Auswertung zufolge die sicherste Großstadt im Freistaat. Der Statistik zufolge kommen in Fürth 5934 Kriminalitätsfälle auf 100 000 Einwohner. Erlangen liegt auf Platz zwei mit 6545 Straftaten.

In München und Würzburg ist dagegen die Anzahl der Straftaten leicht gestiegen. Dieser Anstieg sei aber vor allem darauf zurückzuführen, dass sogenannte Leistungserschleichungen - also zum Beispiel Schwarzfahren in Bus und Bahn - verstärkt angezeigt werden. München gilt aber weiterhin als die sicherste Millionenstadt Deutschlands.

Die Gesamtzahlen für Bayern und weitere Details waren zunächst nicht bekannt und sollen erst am Montag offiziell vorgestellt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare