Metropolregion Nürnberg plant eigenes EU-Büro

Nürnberg - Die in der Europäischen Metropolregion Nürnberg organisierten nordbayerischen Städte und Kreise wollen künftig mit einem eigenen EU-Büro ihre Interessen auf europäischer Ebene wirksamer vertreten.

Die neue “EU-Regiestelle“ werde zwar ihren Standort in der Region haben, solle aber auch in Brüssel Präsenz zeigen, sagte die Geschäftsführerin des Zusammenschlusses, Christa Standecker am Mittwoch in Nürnberg. Das Bündnis von 22 Landkreisen und 11 kreisfreien Städten erhofft sich von dem Büro auch mehr EU-Fördermittel. “Da gibt es noch mehr Spielraum“, räumte Standecker ein. Die Metropolregion war vor sechs Jahren gegründet worden, um die Interessen der Region europaweit zu vertreten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare