Missstände in Altenheim: Weitere Vorwürfe

Treuchtlingen - Der Pflegeskandal weitet sich aus: Beim Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen sind weitere Vorwürfe gegen ein städtisches Altenheim im mittelfränkischen Treuchtlingen eingegangen.

Die Heimaufsicht habe die sechste Beschwerde wegen möglicher Missstände erhalten, sagte Regierungsdirektor Klaus Wagner der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Auch die Staatsanwaltschaft Ansbach ermittelt seit mehreren Wochen in dem Wohnheim. „Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Gudrun Lehnberger von der Staatsanwaltschaft, die frühestens Mitte August mit einem Ergebnis rechnet.

Die Verfasser der Beschwerden werfen der Leitung des Wohnheims pflegerische, organisatorische und personelle Missstände vor. Oberstaatsanwalt Gerhard Karl hatte zuletzt jedoch betont, für strafbare Handlungen gebe es noch keine konkreten Anhaltspunkte. Auch Mitarbeiter der Heimaufsicht hatten das Wohnheim in Treuchtlingen zuletzt mehrfach aufgesucht. „Wir haben nach wie vor keine erheblichen Mängel festgestellt“, sagte Wagner. Man werde das Heim aber weiter beobachten und Beratungsgespräche führen.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Regensburg - Medienberichten zufolge wurde der Regensburger Rathaus-Chef Joachim Wolbergs festgenommen. Ihm wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs wurde verhaftet

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare