Streit um Notarzt-Bezahlung beigelegt

+
Peter Sefrin ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte

München/Würzburg - Es schien, als sei in diesem Jahr keine Lösung mehr in Sicht. Umso mehr freuen sich jetzt bayerische Notärzte, dass der Streit um ihre Bezahlung vorläufig beigelegt wurde.

Der Streit um die Bezahlung von Notarzteinsätzenist dem bayerischen Innenministerium zufolge vorläufig beendet. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern und die Krankenkassen hätten sich auf ein Maßnahmenpaket verständigt, teilte das Ministerium mit. Demzufolge wollen die Kassen bis Ende März 2013 zusätzliches Geld zur Absicherung der Notarzthonorare zahlen. Bis März soll zudem das Schiedsverfahren beendet werden. „Das können wir Notärzte natürlich nur begrüßen“, sagte Peter Sefrin, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der in Bayern tätigen Notärzte, am Freitag in Würzburg. Er ging davon aus, dass damit nun die Notarztdienste über die Feiertage bayernweit abgesichert sind.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare