Münchner (39) bei Motorradunfall getötet

Miesbach - Bei einem Motorradunfall in der Nähe von Bayrischzell ist am Samstagmittag ein Mann aus München ums Leben gekommen. Er prallte mit seiner Maschine gegen einen Baum.

Der 39-Jährige aus München war am Samstag gegen 14.30 Uhr mit seiner 1000er Yamaha vom Sudelfeld Richtung Bayrischzell unterwegs. Ungefähr 300 Meter vor Bayrischzell kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Seine beiden nachfolgenden Begleiter, mit denen er sich in Bayrischzell treffen wollte, fanden den schwerst verletzen nach kurzer Suche auf Grund seiner Bremsspur.

Trotz Reanimationsversuchen durch die Rettungskräfte verstarb der Familienvater, ein türkischer Staatsangehöriger, noch an der Unfallstelle. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die Sudelfeldstrecke musste zur Unfallaufnahme zeitweise total gesperrt werden.

Im Einsatz waren BRK Kiefersfelden mit Notarzt, First Responder Oberaudorf und Bayrischzell, die Bergwachten Brannenburg und Bayrischzell, der Rettungshubschrauber Heli 3 aus Kufstein, das KID Miesbach und die Feuerwehr Bayrischzell.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion