Auch andere bayerische Städte betroffen

Münchner produzieren 42 Tonnen Silvester-Müll

+
Tonnenweise Müll sind die Hinterlassenschaften der Silvesterfeiern im Freistaat

München - In den größten bayerischen Städten ist deutlich mehr Silvestermüll produziert worden als im Vorjahr. Mit Abstand am meisten Abfall fiel in München an. Das hat vor allem zwei Gründe.

In München wurden nach dem Jahreswechsel rund 42 Tonnen Müll von der Straßenreinigung beseitigt, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Im vergangenen Jahr waren es 36 Tonnen. Auch die Stadt Nürnberg verzeichnete eine Zunahme des Silvestermülls: Hier waren es rund 17 Tonnen - im Vergleich zu etwa 15 Tonnen. Ähnlich sieht es in Augsburg mit 13,6 Tonnen (Vorjahr: 8,8 Tonnen) und in Würzburg mit 8,3 Tonnen (Vorjahr: 6,2 Tonnen) aus. Als Gründe für den Anstieg nannten die Reinigungsexperten neben dem guten Wetter vor allem die zunehmende Verwendung von Feuerwerksbatterien, bei denen mehrere Zündungen kombiniert werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare