Nach monatelanger Gefangenschaft

Mutmaßlichen Entführungsopfern gelingt Flucht

Würzburg - Eine mutmaßlich vor Monaten aus der Ukraine entführte Frau ist in Würzburg ihren Peinigern entkommen. Sie und ihr junger Sohn seien im März verschleppt worden.

Seitdem hätten sie sich in der Hand zweier Unbekannter befunden, sagte die 28-Jährige der Polizei. Wie die Ermittler am Freitag mitteilten, gelang ihr die Flucht während einer Autofahrt. Nach Darstellung der Frau hatten die Männer am Dienstagnachmittag an einer roten Ampel nahe dem Mainufer gestoppt - da sei es ihr gelungen, das Kind zu packen und schnell auszusteigen. Anschließend habe sie sich unter die wartenden Fußgänger an der Ampel gemischt.

Völlig aufgelöst kam die junge Frau, die nur russisch spricht, zur Polizei. Zu den mutmaßlichen Hintergründen der Entführung wollte ein Sprecher sich am Freitag nicht äußern, er verwies auf die laufenden Ermittlungen der Kripo. Bislang stützten die Erkenntnisse sich allein auf die Aussage der Frau. „Grundsätzlich schenken wir dem schon Glauben“, sagte er. Die Beamten suchen nun mögliche Zeugen der Flucht und ein Ehepaar, das der Frau den Weg zur nächsten Polizeiwache zeigte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare