Bei Routinekontrolle

Mutmaßlicher Kriegsverbrecher gefasst

Passau - Der Bundespolizei ist bei einer Routinekontrolle eines Reisebusses ein großer Fang gelungen. Die Polizisten haben einen gesuchten mutmaßlichen Kriegsverbrecher festnehmen können.

Bei der Routinekontrolle eines Reisebusses hat die deutsche Polizei einen als Kriegsverbrecher gesuchten Serben gefasst. Der aus Österreich kommende Bus war am Sonntag auf der Autobahn A3 bei Passau unterwegs, wie die Bundespolizei in Potsdam am Montag mitteilte.

Der 46-Jährige wurde seit 2007 mit internationalem Haftbefehl gesucht. Der serbische Staatsangehörige soll 1991 in Kroatien als Polizist mehrere Häftlinge schwer misshandelt haben. Außerdem wird ihm vorgeworfen, 1993 zusammen mit anderen Bewaffneten ein Haus der Vereinten Nationen überfallen zu haben. Der Mann wartet nun in der Haft in Passau auf seine Auslieferung nach Kroatien.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare