Alarm am Hauptbahnhof

Nach Bombendrohung: Anrufer festgenommen

Nürnberg - Ein Telefonat versetzte am Donnerstag Nürnberg in Angst und Schrecken: Bei der Polizei ging eine Bombendrohung ein. Jetzt wurde der Anrufer festgenommen.

Nach der Bombendrohung gegen den Nürnberger Hauptbahnhof vom Donnerstagabend hat die Polizei einen 51-jährigen Mann aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim festgenommen. Er sei anhand der in der Polizeieinsatzzentrale angezeigten Telefonnummer rasch ermittelt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Mann habe die Bombendrohung gestanden, zum Motiv aber nichts gesagt. Hintergrund sei offenbar eine psychische Erkrankung. Polizeibeamte brachten ihn nach der Vernehmung in eine Psychiatrische Klinik.

Wegen der Bombendrohung hatte die Bundespolizei am Donnerstagabend große Teile des Hauptbahnhofs abgeriegelt. Eine Spezialeinheit der Polizei untersuchte daraufhin Schließfächer, in denen ein Sprengsatz vermutet wurde, konnte aber schon nach einer knappen Stunde Entwarnung gebe. Ein Schließfach, vor dem zuvor ein Sprengstoffspürhund angeschlagen hatte, war leer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare