Nach Brand: Betreiber plant neues Bad

+
Das Feuer hatte im Mai einen verheerenden Schaden angerichtet

Fichtelberg - Nach dem Brand mit Millionenschaden im Kristallbad Fichtelberg plant der Betreiber den Wiederaufbau der Anlage.

Am Dienstag wollte das Unternehmen aus Stein bei Nürnberg einen Bauantrag bei der Gemeinde Fichtelberg (Landkreis Bayreuth) einreichen. Nach Unternehmensangaben ist eine weitaus großzügigere Anlage geplant als das abgebrannte Bad. Nun hat der Gemeinderat in Fichtelberg das Wort. Das Verhältnis zwischen Badbetreiber und Rathaus gilt als zerrüttet, schon vor dem Brand gab es juristische Auseinandersetzungen.

Die Ursache für das Feuer vom 12. Mai ist nach wie vor noch nicht geklärt. Die Ermittler haben einen technischen Defekt ausgeschlossen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare