Nach Explosion in Nürnberg: Selbstmord?

+
Bei einer Explosion in einem Nürnberger Wohngebiet sind am Dienstagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.

Nürnberg - Eine Explosion in einem Nürnberger Wohngebiet war möglicherweise ein Selbstmordversuch. Die Ermittler fanden mögliche Hinweise.

Wie die Polizei mitteilte, fanden Ermittler im Erdgeschoss des abgebrannten Hauses zwei Gasflaschen, deren Ventile offen waren. Die Beamten vermuten, dass die Schutzvorrichtungen absichtlich geöffnet worden waren. Das Gas habe sich im Gebäude verbreitet, nur ein Zündfunke habe genügt, um die Explosion auszulösen.

Unklarheit herrschte noch über ein mögliches Motiv. Bei der Explosion waren ein Mann und eine Frau schwer verletzt worden. Beide waren bislang noch nicht vernehmungsfähig. Das Haus, in dem sich auch ein Friseurgeschäft befand, brannte komplett aus. Einen technischen Defekt als Ursache für die Flammen schlossen die Ermittler aus.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare