Nach Messerattacke: 61-Jähriger stirbt

Bad Königshofen/Würzburg - Sieben Monate nach einer Messerattacke in Unterfranken ist das 61-jährige Opfer seinen Stichverletzungen erlegen. Die Tat sorgt immer noch für Fassungslosigkeit.

Wie die Polizei in Würzburg am Dienstag mitteilte, starb der Mann aus Bad Königshofen (Lkr. Rhön-Grabfeld) einen Tag vor Heiligabend. Am 9. Mai hatte ein 62-Jähriger nach einer Auseinandersetzung auf offener Straße ein Fleischermesser gezogen und das Opfer damit in den Bauch gestochen.

Anschließend schoss sich der Täter mit einem Bolzenschussapparat selbst in den Kopf. Die beiden aus Bad Königshofen stammenden Männer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Täter erlag bereits am 10. Juni seinen Verletzungen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare