Nach Zensus

Bayern bekommt 227 Millionen Euro zurück

München - Die jüngste Volkszählung des Bundes kommt einige Bundesländer teuer zu stehen - und bringt Bayern zusätzliches Geld in die Staatskasse.

Nach Berechnungen aus Länderkreisen bekomme der Freistaat für die Jahre 2011 und 2012 aus den Töpfen des Länderfinanzausgleichs insgesamt 227 Millionen erstattet, meldete das „Handelsblatt“ (Mittwoch). Rheinland-Pfalz erhalte 203 Millionen Euro zurück und Nordrhein-Westfalen 130 Millionen Euro. Die Staatsregierung hat das Geld bereits als Rücklage für die Hochwasseropfer eingeplant.

Zensus 2011 - das sind die wichtigsten Ergebnisse

Zensus 2011 - das sind die wichtigsten Ergebnisse

Das Land Berlin dagegen muss 450 Millionen Euro zurückzahlen, weil es viel weniger Einwohner hat als gedacht. Baden-Württemberg muss demnach 167 Millionen Euro zurückgeben, Hamburg 118 Millionen Euro und Sachsen 9 Millionen. Die übrigen Länder bekämen einen meist zweistelligen Betrag erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare