DNA-Tests

Nach Mord an Rentnerin: 170 Männer liefern Speichelprobe

Nürnberg - Gut neun Monate nach dem Mord an einer Rentnerin in Nürnberg versucht die Polizei weiter, den Täter mit Hilfe von DNA-Tests zu finden.

Bei einer Reihenuntersuchung beteiligten sich aber lediglich 170 der aufgerufenen 700 Männer zwischen 20 und 40 Jahren an der Aktion. Wie die Polizei am Montag mitteilte, sollen die Proben nun vom Landeskriminalamt untersucht werden. Bei einem Termin vor vier Wochen hatten 130 Männer Speichelproben geliefert.

Die Polizei hatte Männer zu einer Speichelprobe aufgefordert, die in der Nähe des Tatorts in der Nürnberger Südstadt wohnten oder deren Handy-Signal in dem betroffenen Stadtquartier zur Tatzeit empfangen wurde. Die 85 Jahre alten Rentnerin war im Sommer 2013 in ihrer Wohnung überfallen und getötet worden. Am Tatort konnten die Beamten zwei unterschiedliche DNA-Spuren von Männern nachweisen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare