Nach Rauchverbot: Bier soll teurer werden

München - Auch das noch: Nach dem absoluten Rauchverbot in Bayern haben die Privatbrauereien angekündigt, das Bier und das Essen in Festzelten teurer zu machen.

Lesen Sie dazu auch:

„Es wird keine Raucherpolizei geben“

KVR-Chef: Lösung für das Rauchen auf der Wiesn

EU begrüßt bayerisches Rauchverbot

Rauchverbot: Was sich jetzt alles ändert

Rauch-Entscheid: Die Ergebnisse der Landkreise

Zur Begründung verwies der Verband Private Brauereien Bayern am Dienstag in München auf den erhöhten Aufwand zur Einhaltung des Qualmverbotes. Wie genau dessen Umsetzung in Festzelten aussehen solle, sei noch unklar, hieß es in der Mitteilung der Brauereien. Aber: “Sicher ist, dass der Mehraufwand durch ein Mehr an Sicherheitspersonal im Festzelt der Bürger über höhere Bier- und Essenspreise bezahlen muss.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Regensburger OB Wolbergs bleibt in Untersuchungshaft

Regensburg - Joachim Wolbergs, OB von Regensburg, bleibt vorerst weiter in Untersuchungshaft. Dem SPD-Politiker wird Bestechlichkeit vorgeworfen.
Regensburger OB Wolbergs bleibt in Untersuchungshaft

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare