Nach der Razzia am Mittwoch

Rechtsextreme sagen Aufmarsch in Bamberg ab

Bamberg - Vertreter des rechtsextremen Spektrums haben eine für den 31. Oktober in Bamberg geplante Demonstration abgesagt. Rund um den Aufmarsch wären wohl Anschläge geplant gewesen.

Das teilte die Stadt am Freitag mit. Nach Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte die am Mittwoch zerschlagene rechtsextreme Gruppierungmöglicherweise rund um diesen Aufmarsch Anschläge geplant. Die Demonstration war zum Zentrum für Asylbewerber aus Balkanländern geplant und sollte sich gegen Flüchtlinge richten. Auch eine Gegenkundgebung war bereits geplant gewesen - unter dem Motto: „Asyl ist Menschenrecht“. Ob diese nun trotzdem stattfinden soll, war zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare