Navi wählt gefährliche Route  - 51-Jähriger übernachtet neben Auto

Vilshofen - Eigentlich wollte ein 51-Jähriger bloß Brennholz holen. In sein Navigationsgerät gab er die Zieladresse in Zaundorf (bei Holzkirchen) ein. Doch der vorgegebene Weg war voller Tücken - und brachte den Pechvogel in große Not.

Weil er seinem Navigationsgerät zu sehr vertraute, ist ein 51 Jahre alter Autofahrer bei Vilshofen (Landkreis Passau) in große Schwierigkeiten geraten. Der Mann musste in der Nacht zu Sonntag sein Auto mit einem Seil an einem Baum festbinden, da es sonst einen abfallenden Forstweg hinuntergerutscht wäre, wie die Polizei in Vilshofen am Montag mitteilte. Eigentlich hatte er in Zaundorf bei Holzkirchen Brennholz holen wollen. Sein Navi leitete ihn stattdessen auf den gefährlichen Weg bei Vilshofen. Der Pechvogel übernachtete bei seinem Wagen und alarmierte am Sonntagmorgen die Feuerwehr. Sie konnte ihn und sein Auto retten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Kommentare