Spaziergänger halten Puppe für totes Baby

Neu-Ulm - Eine auf einer Parkbank vergessene Puppe hat am Mittwoch für Aufregung bei der Neu-Ulmer Polizei gesorgt. Die Beamten gingen davon aus, dass es sich um ein totes Baby handele.

Ein Spaziergänger hatte in der Nähe der Donau eine Tasche mit einer nach Polizeiangaben “unglaublich lebensechten“ Puppe entdeckt und vermutet, es handele sich um ein totes Baby.

Sogar die alarmierten Einsatzleute von Polizei und Rettungsdienst gingen zunächst von einem toten Säugling aus.

Erst als die Kripo hinzugezogen und das vermeintliche Kind näher betrachtet wurde, bemerkten die Beamten den Irrtum. Wem die Puppe gehört, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare