Neuer Notenvergleich von G8- und G9-Schülern

München - Entgegen den Befürchtungen von Eltern und Schülern hat das Kultusministerium auch in einem neuen Notenvergleich keinen Leistungseinbruch im achtjährigen Gymnasium (G8) festgestellt. Ganz im Gegenteil:

In einigen Fächern sind die G8-Schüler minimal besser, in anderen die G9-Schüler. “Die Tendenz, die sich im vergangenen Jahr abgezeichnet hat, hat sich noch verstärkt: Die Notendurchschnitte sind noch näher zusammengerückt“, sagte Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in München.

“Die von vielen Seiten geäußerten Befürchtungen sind nicht eingetreten: Die Zeugnisse nähern sich bis auf ein paar Hundertstel einander an“, betonte Spaenle. Nach den Zahlen des Ministeriums waren G8-Schüler in Deutsch, Fremdsprachen, Gesellschaftswissenschaften und Sport etwas besser als G9-Schüler. G9-Schüler wiederum schnitten in Mathematik, Naturwissenschaften und Kunst/Musik etwas besser ab.

In die aktuelle Erhebung wurden rund 52 000 Schüler einbezogen. Verglichen wurden pünktlich zum Schulhalbjahr die Leistungen der Zwölftklässler am G8 und der Schüler der 13. Jahrgangsstufe am G9 - und zwar an insgesamt 280 staatlichen Gymnasien im Freistaat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare