Tödlicher Unfall: 19-Jährige prallt auf LKW

+
Ein Foto von der Unfallstelle

Neumarkt in der Oberpfalz - Tödlicher Unfall in der Oberpfalz: Eine 19-Jährige prallt frontal mit einem Lastwagen zusammen und stirbt. Warum sie in den Gegenverkehr gerät, ist zunächst unklar.

Wie die Polizei in Neumarkt mitteilte, prallte die Frau in einer langgezogenen Kurve auf der Bundesstraße 299 mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Die Fahrerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.

Entgegen erster Polizeiangaben war die Unfallursache zunächst unklar. Ein Gutachter soll nun klären, ob die Autofahrerin überholte oder aus einem anderen Grund auf die Gegenfahrbahn geriet. Der 29 Jahre alte Lasterfahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Nach dem Zusammenstoß streifte der Sattelzug noch andere Autos, zwei Frauen wurden mit leichten Verletzungen zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Die Bundesstraße war während der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion