In Niederbayern: Auto rammt Elch

+
An der tschechischen Grenze werden immer wieder Elche gesichtet.

Furth im Wald - Ein  Wildunfall der außergewöhnlichen Art hat sich bei Furth im Wald ereignet. Ein Auto rammte einen Elch.

Ein Elch ist beim niederbayerischen Furth im Wald (Landkreis Cham) von einem Auto angefahren und dabei getötet worden. Das 160 Zentimeter große Tier, das eigentlich in Skandinavien heimisch ist, wurde am Sonntagabend auf der Bundesstraße 20 von einem Auto am Kopf erfasst, wie die Polizei am Dienstag mitteilte und damit Medienberichte bestätigte.

An dem Auto entstand ein Schaden von 4000 Euro, die Insassen blieben unverletzt. Bei dem Tier handelt es sich nach Polizeiangaben um einen männlichen Elch und somit nicht um eine Elchkuh, die nach Angaben der Jagdbehörde im oberpfälzischen Cham von mehreren Menschen im Juni gesichtet worden war. In den vergangenen Jahren tauchten immer wieder Elche nahe der Grenze zu Tschechien auf.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare