Erstmaliger Fall in Niederbayern

Zwei Schüler (13) und (14) überfallen Autofahrer

Plattling - Schüler verlangen mit vorgehaltenen Waffen ein Fahrzeug: Bewaffnete Überfälle von Teenagern und Jugendlichen waren bislang eher in Großstädten bekannt.

Zwei bewaffnete Schüler im Alter von 13 und 14 Jahren haben in Niederbayern einen Autofahrer überfallen. Sie bedrohten den Mann in Plattling (Landkreis Deggendorf) mit einer Softairwaffe und einem Messer und verlangten die Herausgabe seines Fahrzeugs. Zum Glück hätten der 34-Jährige und seine 49 Jahre alte Begleiterin besonnen reagiert und sich geweigert, den Wagen herzugeben, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Daraufhin flüchteten die Schüler. Sie konnten wenig später festgenommen werden.

Nach Angaben der Polizei sei eine solche Straftat bislang nicht in Niederbayern bekannt gewesen. „Ich hoffe, dass die Ermittlungen und das Verfahren für den 14-Jährigen ein Warnschuss sind, damit er nicht eine kriminelle Karriere einschlägt“, betonte die Polizeisprecherin. Der Fall hätte auch mit schlimmen Folgen enden können, wenn es zu einem Handgemenge gekommen wäre.

Nachdem die Schüler den Überfall aus der Nacht zum Mittwoch zugegeben hatten, wurden sie ihren Eltern übergeben. Gegen die minderjährigen Täter wird nun wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt. Während der 13-Jährige noch strafunmündig ist, erwartet den 14-Jährigen ein strafrechtliches Verfahren.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare