Skuriller Anruf

Notruf: Verurteilter will sofort hinter Gitter

Krumbach - Freiheit? Nein, danke. Seine Haftstrafe möchte ein 35-Jähriger lieber heute als morgen antreten. Dafür macht er bei der Polizei Druck.

Wie kommt man am schnellsten ins Gefängnis? Das wollte ein Anrufer von der Polizei in Schwaben wissen. Er sei zwar bereits zu einer Haftstrafe verurteilt worden, habe aber Rechtsmittel gegen das Urteil eingelegt. Nun habe er es sich anders überlegt und wolle sofort ins Gefängnis, berichtete der Mann, der sich am Sonntagabend über Notruf bei der Einsatzzentrale meldete. Zugleich kündigte er an, bei der nächsten Polizeidienststelle ordentlich „Rabatz“ zu machen, damit er sofort eingesperrt werde.

Verurteilter rudert wieder zurück

Kurz darauf tauchte der 35-Jährige tatsächlich bei der Polizeiinspektion Krumbach (Kreis Günzburg) auf. Wie die Polizei mitteilte, "verhielt er sich jedoch anständig, und nach einem kurzen Gespräch zwischen dem Mann und einem Beamten wollte er sich die Sache doch nochmals überlegen sowie mit einem Rechtsanwalt besprechen".

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare