NPD schließt Journalisten von Parteitag aus

Bamberg/Berlin - Die rechtsextreme NPD hat eine Reihe von Journalisten und Fernsehteams von ihrem Parteitag Ende dieser Woche in Bamberg ausgeschlossen.

Betroffen sind nach Angaben von NDR Info vom Mittwoch neben dem Sender selbst auch das ARD-Fernsehmagazin “Report Mainz“, “tagesschau.de“, die “taz“ sowie Autoren, die für ihre Recherchen über das rechtsradikale Milieu mehrfach ausgezeichnet wurden. Sie erhielten in der Nacht zum Mittwoch eine E-Mail mit dem Satz: “Leider gehören Sie zu der Sorte Journalisten, die im Umgang mit der nationalen Opposition den presserechtlichen Sorgfaltspflichten zuwider handeln.“

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) hat das Vorgehen der NPD kritisiert. DJV-Sprecher Hendrik Zörner sprach von einem klaren Verstoß gegen das Versammlungs- und Presserecht. Die NPD mache mit ihrem Verhalten deutlich, dass sie mit der Pressefreiheit und dem Grundgesetz offenbar auf Kriegsfuß stehe.

Ein Parteisprecher bestätigte den Ausschluss. Zudem liegt dem Parteitag ein Geschäftsordnungsantrag des NPD-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern vor, demzufolge nach dem Auftakt des Programm-Parteitages auch die anderen Medienvertreter ausgeschlossen werden sollen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion