Nürnberger Bahn-Museum baut um

+
Ein Nachbau der Adler-Lokomotive steht im Nürnberger DB-Museum neben einem ICE-Modell.

Nürnberg - Das Außengelände des Nürnberger Deutsche-Bahn-Museum soll bis 2013 umgebaut werden. Ein neues Angebot soll die Besucher begeistern.

Das Nürnberger DB-Museum gestaltet sein Außengelände um und will auch mit Umbauten im Inneren seine Dauerausstellung aufpeppen. Ende Februar solle auf dem Freigelände ein neues Schaudepot eröffnet werden, kündigte die Leiterin des Museums, Russalka Nikolov, am Mittwoch an. Dort sollen künftig historische Fahrzeuge und Stellwerke aus dem Depot gezeigt werden.

Der Gesamt-Umbau soll im April 2013 abgeschlossen sein. Bis September dieses Jahres soll das Freigelände fertig sein. Die Kosten der Umbauarbeiten lägen im sechsstelligen Bereich. Der Museumsbetrieb werde während der Umbauarbeiten nicht gestört.

Die Besucher könnten danach mit einem Schienenfahrrad das Gelände erkunden und an einem Stellwerk Weichen und Signale stellen. Die ausgestellten Loks und Züge sollen zudem öfter gewechselt werden.

Im Jahr 2011 seien 147.000 Besucher in das von der Deutschen Bahn betriebene Museum gekommen. An den Besucherrekord vom Jubiläumsjahr 2010 mit dem Thema “175 Jahre Eisenbahn“ mit 191.000 Gästen habe das Museum allerdings nicht anknüpfen können.

lby

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare