Beim Verladen ausgebüxt

Nürnberger Polizei erschießt Bullen

Nürnberg - Weil er in Richtung eines Wohngebietes rannte, haben Nürnberger Polizisten einen Bullen erschossen. Das rund 800 Kilogramm schwere Tier war am frühen Montagmorgen beim Verladen ausgebüxt.

Wie die Polizei mitteilte, fuhren sofort mehrere Streifenwagen zu dem Bauernhof. Nach Angaben des Bauern war das Rind sehr aggressiv.

Ein Tierarzt versuchte zunächst, den Bullen mit einem Betäubungspfeil ruhig zu stellen. Dies gelang jedoch nicht. Als das Tier dann in Richtung eines Wohngebietes lief und deshalb eine Gefahr für Passanten dargestellt habe, erschossen Beamte den Bullen mit einem Spezialgewehr. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare