"Christoph 80" hebt in der Oberpfalz ab

Weiden/München - Der Rettungshubschrauber “Christoph 80“ startet am 1. April erstmals in der Oberpfalz. Eine Analyse hatte ergeben, dass Bayern zusätzliche Rettungshubschrauber benötigt.

Der 13. Luftrettungs-Helikopter in Bayern solle täglich von sieben Uhr morgens bis Sonnenuntergang von Weiden aus den nördlichen Teil des Regierungsbezirkes sowie die angrenzenden Regionen versorgen, teilte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Freitag mit. Neben Landrettungsdiensten soll der von der DRF Stiftung Luftrettung betriebene Hubschrauber außerdem die Berg- und Wasserrettung unterstützen.

Den Standort in Weiden i. d. Oberpfalz legte das Innenministerium im März 2010 fest - eine Bedarfsanalyse zur Luftrettung hatte zuvor ergeben, dass zusätzliche Rettungshubschrauber-Standorte in Bayern eingerichtet werden müssen. Auch in Nordschwaben soll im kommenden Jahr ein neuer Helikopter stationiert werden. Ob in Augsburg oder in Donauwörth ist aber noch nicht abschließend geklärt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kommentare