Bayerischer "Obama-Räuber" in Österreich geschnappt

Wien - Verkleidet als US-Präsident Barack Obama soll ein 45-jähriger Niederbayer seit Jahren in Österreich Banken überfallen haben. Nun wurde er geschnappt.

Wie die oberösterreichische Polizei am Freitag berichtete, wurde der Mann am Donnerstagnachmittag nach seinem jüngsten Raubzug in Fornach geschnappt. Einer Streife sei bei der Fahndung ein auf einem Waldweg abgestelltes Auto aufgefallen, teilten die Ermittler in Linz mit.

Der 45-Jährige aus dem Landkreis Rottal-Inn war bei dem Wagen, in der Nähe lag eine Tasche mit der Beute, der Waffe und einer Obama-Maske. Diese soll der Gangster bei seinen Taten immer getragen haben, in Österreich war er deswegen auch als “Obama-Räuber“ bekannt.

Laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA soll der Mann seit Ende 2008 sechsmal Banken im grenznahen Innviertel überfallen haben. Bei einem weiteren versuchten Coup scheiterte er im Februar 2010 - das Geldinstitut hatte bereits geschlossen. Bei der Vernehmung soll der Bayer zumindest ein Teilgeständnis abgelegt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare