Ominöse Anrufe: Drücken Sie nicht die 1!

+
Wenn Sie von der falschen Polizei angerufen werden, legen Sie sofort auf.

München - Vorsicht, wenn die "Polizei" anruft! Mit einer fiesen Betrugsmasche versuchen Unbekannte momentan, Leute zur Preisgabe ihrer Daten zu bewegen. Wie die Anrufe der falschen Polizei ablaufen:

Es sind dubiose Anrufe der vermeintlichen Polizei, die in Oberbayern seit Jahresbeginn für Stirnrunzeln am anderen Ende des Hörers sorgen. Nun warnt die echte Polizei, nicht auf diese Anrufe einzugehen.

Die Masche läuft immer ähnlich ab. So meldet sich unter einer unterdrückten Nummer eine Computerstimme: "Hier spricht Ihre Polizei. Leider wurden Ihre Daten missbräuchlich verwendet.  Zur Verhinderung weiterer Missbräuche, drücken Sie bitte die Taste 1". Bei manchen Anrufen behaupten die Betrüger sogar, im näheren Umfeld wegen einer Straftat zu ermitteln.

Nun warnt die richtige Polizei: Wählen Sie niemals die "1" oder eine andere Tastenkombination! Denn durch das Drücken der Taste wird ein kostenpflichtiger Dienst aktiviert. Und der kommt auf der nächsten Telefonrechnung teuer zu stehen. In einigen Fällen hielten die Betrüger ihre Opfer fast eine halbe Stunde in der Leitung. Für die Ahnungslosen bedeutete das Kosten von knapp 1000 Euro. Auch um die Angabe von Bankdaten wurde gebeten.

Einzig richtiges Handeln bei den Betrugsanrufen: sofort auflegen! Denn keine Polizeidienststelle führt solche Anrufe durch.

mm

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare