Flüge wurden gestrichen

Also doch: "Xaver" wütet auch in Bayern

+
Orkantief Xaver bringt Sturm, Schnee und Glätte nach Bayern.

München - Glätte, Schnee und Windböen: Orkantief „Xaver“ wütet über Deutschland und sorgt - entgegen erster Prognosen - am Freitag auch in Bayern für einen stürmischen Wintereinbruch.

Für Freitag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Lagen ab 1000 Metern Höhe Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 Stundenkilometern und bis zu 40 Zentimeter Neuschnee. „Es können dann Bäume umstürzen oder Ziegel von Dächern gerissen werden. Man muss mit Schäden rechnen“, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Er empfahl den Menschen in den betroffenen Gebieten, wenn möglich zu Hause zu bleiben. Auch Störungen im Bahn- und Flugverkehr seien zu erwarten.

Am Donnerstag wurden am Münchner Flughafen einem Sprecher zufolge bereits 60 Starts und Landungen gestrichen, weil in Norddeutschland, Skandinavien und den Beneluxländern „Xaver“ bereits tobte.

So tobt der Orkan "Xaver" in Deutschland

Orkan "Xaver": Die Bilder von Donnerstag

Schon am Donnerstagnachmittag sollte „Xaver“ nach Nordbayern ziehen. In den fränkischen Mittelgebirgen werde mit Windstärke 11 voraussichtlich die Unwetterwarnstufe erreicht. Bis zum Abend werde „Xaver“ auch im Bayerischen Wald und an den Alpen ankommen.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Für tieferliegende Regionen kündigte der DWD Eisglätte, Schnee und Schneematsch an. Das Unwetter bleibe bis zur Nacht zum Samstag in Bayern. „Ab Sonntag beruhigt sich die Lage und es wird milder.“

Das Orkantief „Xaver“ rast am Donnerstag auf die Küsten Norddeutschlands zu. Sturmfluten drohen. Meteorologen haben Windstärken bis 12 vorausgesagt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare