Vom Pferd erschlagen: Wie kam das Tier auf die Autobahn?

Heilsbronn/Nürnberg - Nach dem tragischen Zusammenstoß zwischen einem Pferd und einem Auto auf der Autobahn 6 am Wochenende dauern die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft weiter an.

Lesen Sie dazu:

Mann von Pferdekopf erschlagen

Wie eine Polizeisprecherin am Montag in Nürnberg sagte, müsse geklärt werden, warum die Pferde am frühen Samstagmorgen auf die Autobahn nahe Neuendettelsau (Landkreis Ansbach) gelangen konnten.

Die Staatsanwaltschaft habe dazu Sachverständige eingeschaltet. Außerdem sei eine Obduktion des Unfallopfers angeordnet worden. Bei dem Unfall war ein 42 Jahre alter Familienvater gestorben.

Im Dunkeln hatte er das Pferd übersehen. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurde der Kopf des Tieres abgetrennt und in das Wageninnere geschleudert. Die 16-jährige Tochter, die hinter dem Vater auf der Rückbank saß, wurde schwer verletzt. Die Mutter und der 13-jährige Sohn verletzten sich leicht. Die Familie kommt nach Polizeiangaben aus Flonheim (Landkreis Alzey-Worms) in Rheinland- Pfalz.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Kemnath -  Großeinsatz in der Oberpfalz: Am Freitag brannte ein landwirtschaftliches Gebäude bei Kemnath. Zwei Menschen sind verletzt worden.
150.000 Euro Schaden bei Brand in landwirtschaftlichem Gebäude

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare