Kutschunfall: Pferd getötet - Mann (70) verletzt

Bessenbach/Würzburg - Ein Pferd ist bei einem Kutschunfall im unterfränkischen Bessenbach getötet worden. Der Kutscher wurde mittelschwer verletzt, wie die Polizei in Würzburg mitteilte.

Bei einer Wochenendfahrt am Samstagmittag scheuten die zwei vorgespannten Tiere plötzlich und rissen aus. Der 70 Jahre alte Kutscher fiel dabei auf die Fahrbahn. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die beiden Pferde rannten mit der führerlosen Kutsche rund drei Kilometer in Richtung Keilberg im Landkreis Aschaffenburg, bis sie in einer Rechtskurve zu weit nach links abkamen. Dort prallte eines der Pferde in die Windschutzscheibe eines parkenden Autos und verkeilte sich im Innern des Wagens. Dabei wurde es so schwer verletzt, dass es kurz nach dem Aufprall starb.

Am Auto entstand Totalschaden. Das zweite Pferd und die Kutsche konnten unbeschadet zum Pferdehof zurückgebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare