Tiere sind entlaufen

Pferde sind schuld an Zugverspätungen

Wicklesgreuth - Zwei entlaufene Pferde haben dafür gesorgt, dass 23 Züge zwischenNürnberg und Ansbach verspätet ankamen. Ein Pferd ist nach wie vor verschwunden.

Zwei entlaufene Pferde haben für Verzögerungen im Bahnverkehr zwischen Nürnberg und Ansbach gesorgt. 23 Züge hätten am späten Mittwochnachmittag verspätet ihr Ziel erreicht, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Nürnberg mit.

Die Besitzerin der Tiere hatte sich am Vortag bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ein dreijähriger Hengst und ein Muttertier entlaufen seien; sie hielten sich wahrscheinlich in der Nähe der Bahnstrecke bei Petersaurach-Wicklesgreuth auf. Daraufhin alarmierte die Deutsche Bahn die betroffenen Lokführer und forderte sie auf, in diesem Bereich langsam zu fahren. Polizei und Halterin fanden noch am Abend das jüngere Pferd unweit der Bahnstrecke. Von der Stute fehlte dagegen zunächst jede Spur.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare