Pfleger missbraucht wehrlose Patientin: Haftstrafe!

Aschaffenburg - Ein Krankenpfleger ist wegen sexuellen Missbrauchs einer hilflosen Patientin vor dem Landgericht Aschaffenburg zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Wie lange er hinter Gitter muss:

Der Mann muss für drei Jahre und vier Monate in den Knast. Er

hatte gestanden, die Frau 2006 zunächst mit Medikamenten betäubt und sich anschließend in deren Zimmer in einer Klinik in Aschaffenburg an ihr vergangen zu haben. In seinem Schlusswort entschuldigte sich der 41-Jährige bei seinem Opfer. Er wolle seine Schuld begleichen, sagte er am Montag in Aschaffenburg. Die Frau war nach einer Gehirn-Operation bewegungsunfähig. Das Opfer soll die Taten des Mannes der Anklageschrift zufolge jedoch bei vollem Bewusstsein miterlebt haben.

Ein zweiter Fall aus dem Jahr 1998 konnte ihm nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Die Strafe bezieht sich deshalb nur auf den Fall aus dem Jahr 2006. Der Prozess fand weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Aussagen des Mannes und seiner beiden Opfer wurden hinter verschlossenen Türen gehört.

Die Verhandlung war im Herbst 2010 nach nur einem Verhandlungstag zunächst ausgesetzt worden, damit ein Psychiater ein Gutachten über den Angeklagten erstellen konnte. Dieses hatte ergeben, dass der Angeklagte voll schuldfähig ist, wie der Experte am Montag vor dem Landgericht erklärte. Die Staatsanwaltschaft hatte vier Jahre und drei Monate Haft sowie ein lebenslanges Berufsverbot als Kranken- und Altenpfleger gefordert.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare