Er war schon über ein Jahr dort

Flüchtiger Manager auf Philippinen geschnappt

Regensburg - Erfolg für die Polizei: Ein Manager aus Bayern soll einen Kunden und seine Firma um über zwei Millionen Euro betrogen haben. Jetzt wurde er gefasst - auf den Philippinen.

Die philippinischen Behörden haben einen in Deutschland wegen Betrugsvorwürfen gesuchten Manager festgenommen. Der 59-jährige Deutsche sei bereits am 7. Oktober in einem Badeort in der Provinz Bohol, 630 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila, festgenommen worden, teilte die Einwanderungsbehörde am Freitag mit.

Der Mann habe in verantwortlicher Position für ein Handelsunternehmen in Bayern gearbeitet und stehe im Verdacht, im Jahr 2007 einen Kunden sowie die Firma um mehr als zwei Millionen Euro betrogen zu haben, sagte der Chef der Einwanderungsbehörde, Siegfried Mison.

Im Juni 2012 sei der Deutsche als Tourist mit dem Reisepass seines Bruders auf den Philippinen eingetroffen. Im Juli 2012 erließ die Staatsanwaltschaft Regensburg Haftbefehl. Der Mann werde nun von Beamten der Bundespolizei nach Deutschland gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare