Bereits 400 Anmeldungen

Bayerische Pilger reisen zum Papst

München - Hunderte Gläubige aus Bayern reisen zum Papst - sie werden bei der letzten Generalaudienz Benedikt XVI. dabei sein. Im Freistaat finden an diesem Tag Gottesdienste statt.

Wenn Papst Benedikt XVI. am 27. Februar in Rom seine letzte Generalaudienz hält, werden auch mehrere Hundert Pilger aus Bayern sowie der Münchner Kardinal Reinhard Marx dabei sein. Beim Bayerischen Pilgerbüro sind bereits 400 Anmeldungen für die Reise nach Rom eingegangen, wie das Erzbistum am Dienstag in München mitteilte. Zur Delegation des Erzbischofs zählen unter anderem Weihbischof Wolfgang Bischof und der Vorsitzende des Diözesanrats, Hans Tremmel.

Am letzten Tag des Pontifikats Benedikts XVI. finden bayernweit Gottesdienste statt. Im Münchner Liebfrauendom und imFreisinger Mariendom wollen die Gläubige dem scheidenden Papst für sein Wirken danken. Auch das Bistum Eichstätt plant am 28. Februar einen Dankgottesdienst mit Bischof Gregor Maria Hanke. In Bamberg rief Erzbischof Ludwig Schick zum Gebet für Benedikt XVI. auf: „Danken wir ihm und erbitten wir ihm gesegnete Jahre auf Erden und den verdienten Lohn im Himmel.“ Auch in Bamberg soll es am 28. Februar einen Gottesdienst geben; Schick will dabei seine Gemeinden dazu ermuntern, für die Wahl „eines guten neuen Papstes“ zu beten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare