Pilot stirbt nach Flugzeugabsturz

Neresheim - Der oberbayrische Pilot eines Leichtflugzeugs ist am Mittwoch nach dem Absturz der Maschine bei Neresheim (Baden-Württemberg) gestorben.

Das Ultraleichtflugzeug des Mannes aus Oberbayern war nach Angaben der Polizei in Aalen nach einer Routineübung im Landeanflug auf den Flugplatz Elchingen. Aus relativ geringer Höhe sei der sogenannte Tragschrauber auf die geteerte Landebahn des Flugplatzes gestürzt. Das Flugzeug fing Feuer und brannte vollständig aus. Helfer konnten den 51 Jahre alten Piloten mit schwersten Verletzungen bergen. Rettungskräfte brachen nach etwa einer halben Stunden den erfolglosen Versuch ab, den Mann wiederzubeleben. Das recht neue Flugzeug mit einem Neuwert von etwa 90 000 Euro wurde total zerstört.

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare