Polizei: Brandstiftung bei Würzburger Großbrand

Würzburg - Der Großbrand in der Würzburger Innenstadt vor mehr als einer Woche ist absichtlich gelegt worden.

Die Brandstiftung werde einer Bewohnerin des Hauses vorgeworfen, in dem das Feuer ausbrach, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag in Würzburg. In dem Gebäude war unter anderem eine Wohngruppe für traumatisierte Frauen untergebracht. Der Brand war am Donnerstag vor einer Woche mitten in der Nacht im Dach des Hauses ausgebrochen und hatte sich rasend schnell auf einer Länge von etwa 100 Metern über die Dachstühle der benachbarten Häuser ausgebreitet. Eine Frau erlitt eine Rauchgasvergiftung, ein Feuerwehrmann verletzte sich bei den Rettungsarbeiten. Der Schaden geht laut Polizei in die Millionen. Der Ermittlungsrichter ordnete am Freitag an, dass die Tatverdächtige in ein Bezirkskrankenhaus gebracht wird. Weitere Details gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare