Massive Vorwürfe

Haben Polizisten 18-Jährigen verprügelt?

Nürnberg - Es erinnert an die Fälle von Polizei-Gewalt in Rosenheim. Ein 18-Jähriger erhebt schwere Vorwürfe gegen die Polizei in Nürnberg. Beamte sollen auf ihn losgegangen sein und ihn verprügelt haben.

Sein linkes Auge ist blau und geschwollen, er kann kaum heraus schauen: Der 18-Jährige Cemali D. erhebt schwere Prügel-Vorwürfe gegen die Polizei in Nürnberg. Streifenbeamte der Inspektion Ost sollen auf den Berufsschüler losgegangen sein. Das berichtet nordbayern.de.

Demnach war der 18-Jährige am Sonntagabend mit seinem Vater in Streit geraten. Als die Situation zu eskalieren schien, rief Cemali D. den Notruf. Laut Polizei gab er an. von seinem Vater geschlagen worden zu sein. Die Einsatzzentrale schickte zwei Streifen zur Wohnung des Vaters.

Dort ging es dann vor den Beamten weiter rund: Es ging darum, ob Cemali D. einen Laptop aus der Wohnung mitnehmen durfte oder nicht. Da die Beamten in der Aufregung nicht einsehen konnten, wem das Gerät gehört, entschieden sie, den Computer mit aif die Inspektion zu nehmen. Dort sollte der rechtmäßige Eigentümer den Laptop wieder abholen können.

Soweit scheinen sich alle einig, über den weiteren Verlauf gibt es aber unterschiedliche Darstellungen. Cemali D. erzählt es so: Die Polizisten, inzwischen waren es sechs Männer und eine Frau, sollen im Schlafzimmer auf ihn losgegangen sein, ihn mit Handschellen gefesselt und mehrfach geschlagen haben. Dann hätten ihn die Beamten laut nordbayern.de unter weiteren Schlägen aus der Wohnung gezogen und im Treppenhaus weitergemacht.

Die Beamten wiederum sagen, dass Cemali D, bereits Verletzungen im Gesicht hatte. Laut Polizei-Sprecher ist es vorher zu Übergriffen zwischen Vater und Sohn gekommen.  Der 18-Jährige habe "massiven Widerstand" geleistet. Dabei seien zwei Beamten verletzt worden.

Der Fall erinnert an die Vorwürfe gegen die Polizei in Rosenheim.

kg

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare